Anleitung vom Tattoo-Dealer


Erstellen einer Tätowierschablone

Folgende Utensilien werden benötigt:

1. eine möglichst harte und ebene Unterlage (Holzplatte , Zeichenplatte)

2. Matritzenpapier

3. Kugelschreiber

4. Schreibpapier

 

Vorgehensweise:


1. Matritzenpapier mit der blauen Seite nach oben hinlegen


2. Das Schreibpapier auf die blaue Oberfläche legen


3. Tattoovorlage auf das Papier legen und die Konturen nachzeichnen


4. Das Schreibpapier vorsichtig anheben

5. nun befinden sich die abgezeichneten Linien auf der Rückseite des Schreibpapieres

6. jetzt wird die Schablone auf die richtige größe zugeschnitten.


7. nun kann das Motiv mit Abzugsflüssigkeit auf die Haut übertragen werden (siehe Anleitung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Übertragen der Schablone auf die Haut

Folgende Utensilien werden benötigt:

1. fertig angefertigte Schablone

2. Abzugsflüssigkeit

Vorgehensweise:

1. die zu Tätowierende stello sollte von Körperbehaarung berfreit werden


2. jetzt sollte die Haut gereinigt werden , am besten mit ( Cutasept F oder ähnlichen)


3. als nächstes wird die Haut leicht mit Abzugsflüssigkeit eingesprüht

4. es sollte darauf geachtet werden das nicht zu viel Abzugsflüssigkeit benutzt wird


5. jetzt wird die Schablone kurz auf die eingesprühte stelle gedrückt


6. Schablone vorsichtig abziehen und das ganze ca. 5 minuten trocknen lassen

TIP : vor dem Tätowieren die Haut leicht mit Vaseline einschmieren, dann läßt sich die

Maschine einfacher über die Haut bewegen , und das abwischen der überschüßigen Farbe

ist viel einfacher !!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EINSTELLEN DER RICHTIGEN STECHTIEFE

 

1. als erstes wird die Griffschraube der bereits fertig zusammengebauten Tätowiermaschine gelöst

2. die optimale stechtiefe wird erreicht wenn man bei laufender Maschine den Griff solange verschiebt,

bis die Nadel ca. 1,5 max. 2,0 mm sichtbar ist.

3. Es ist immer darauf zu achten das die Nadeln sauber in der Spitze liegen und nicht hin und her wackeln können

4. Wir empfehlen das benutzen von Maschinengummis , das verhindert ein hin und herwandern der nadel ,

außerdem wird verhindert das die Nadeln aus der Führung springen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

DER RICHTIGE ARBEITSPLATZ

 

Die benutzte Ablageplatte sollte aus Edelstahl , Glas , oder einer anderen wasserabweisenden und

leicht zu reinigenden Oberfläche sein.

Die Ablageplatte sollte nicht zu sehr zugestellt sein , jediglich die utensilien die sie für die momentane Tätowierung

brauchen sollten darauf stehen.

Am Tätowierplatz sollte auf keinem fall getrunken , gegessen oder geraucht werden, da die Infektionsgefahr sehr hoch ist.

Am Arbeitsplatz sollten auf jeden fall Handschuhe , Abfallbehälter , Desinfektionsmittel , Reinigungstücher , Sprühflasche mit

Reinigungszusatz und ein Ultraschallreiniger bereit stehen.

nach dem Tätowieren sollten die benutzten Utensilien für 5-10 min. in den Ultraschallreiniger

Danach kommen die Utensilien für mind. 30 min. in eine Desinfektionswanne .

Wenn die Utensilien sauber sind nochmals mit klarem Wasser abspühlen und für mind. 40 min bei mind. 140 Grad in den

Sterilisator geben.

Wir empfehlen die NADELN nach dem gebrauch zu entsorgen (ARZTPRAXIS USW.)

Der Arbeitsplatz sollte nach dem Tätowieren gründlich mit Oberflächendesinfektion (Bacillol oer ähnliches) gereinigt werden

Die Maschine und Farbkappenhalter sind ebenfalls mit desinfektionsmittel oberflächig zu reinigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Handhabung und einstellen

der Maschine

Grundsätzlich wird bei einer Tätowierung immer mit den Outlines (Aussenlinien) angefangen.

Outlines werden eigentlich immer mit runden Nadeln ( 1ér , 3ér , 5ér , 7ér , 9ér , 14ér) gestochen.

1ér Nadeln sind nach dem stechen fast nicht sichtbar , diese sind eher für Schnurrhaare oder ähnliches geeignet.

3ér , 5ér und 7ér Rundnadeln sind die gänigsten Nadeln für Outlines , 9ér und 14ér sind nur für sehr dicke Linien geeignet.

Es sollte darauf geachtet werden das in einem Bogen oder in einer Kreisförmigen Linie möglichst nicht abgesetzt wird.

Es sollte regelmäßig mit einem leicht feuchtem Tuch abgewischt werden damit die Sicht nicht durch überschüssige Farbe

verdeckt ist.

Wenn die Outlines fertig gestochen sind sollte die Tätowierung mit einem Tuch sauber abgwischt werden, am besten mit

lauwarmen wasser mit etwas Reinigungszusatz.

Danach kann mit dem Ausfüllen bzw. Schattieren angefangen werden, hierzu eignen sich am besten Flach bzw.

Magnum Shader Nadeln.

Der Umgang mit Flach und Magnum Nadeln erfordert etwas übung und sollte deshalb erst einmal auf etwas Übungshaut versucht werden.

Beim füllen sollte darauf geachter werden das die Nadel immer Kreisförmig bewegt wird , somit erreicht man eine fleckenfreie Füllung.

Schatten erreicht man am besten wenn man Schwarze Farbe etwas mit Destiliertem Wasser verdünnt.

BEACHTE:

Tätowierungen auf Knie , Ellenbogen können unterm abheilen leich reißen , dies ist meistens sehr schmerzhaft,

deshalb vorher genau überlegen !

Bei der Auswahl der Körperstelle sollte darauf geachtet werden das man sie so plaziert das sie evtl einmal erweiter werden kann.

 

 

MASCHINENARTEN

 

Grundsatzlich unterscheidet man zwischen zwei Arten von Tätowiermaschinen.

1 . SPULENMASCHINEN


Diese Art der Maschinen ist wohl die gänigste , und vom Funktionsprinzip her die einfachste.

Spulenmaschinen funktionieren kurz beschrieben wie eine Türklingel.

Wenn die Spulen mit Strom versorgt werden entsteht ein Magnetisches feld , das den Hammer (armature bar) nach unten zieht.

Da an diesem Hammer auch das Federblech zur Stellschraube hängt wird dadurch der Stromkreis unterbrochen, das bedeutet , das Magnetfeld bricht zusammen und der Hammer wird durch das Federblech (back spring) wieder nach oben gedrückt.

Das führt dazu das der Stromkreis wieder geschloßen wird , und alle beginnt von vorne.

 

2. ROTARYMASCHINEN

Seit einpaar Jahren erscheinen immer mehr Tätowiermaschinen mit Elektromotor auf demMarkt , diese zeichnen sich vorallem

durch gute Regulierbarkeit , sehr geringe geräuschentwicklung und sehr geringen Verschleiß aus.

Der Hub dieser Maschinen ist immer gleich und kann nicht verändert werden , dies ist besonderst für schattierungsarbeiten vorteilhaft.

Im gegenzug sind diese Maschinen meistens nicht sonderlich für Outlines geeignet , und der anschaffungspreis für eine wirklich gute Maschine ist meistens sehr hoch.

Man sollte bei der anschaffung einer solchen Maschine darauf achten das Die Nadeln nicht direkt auf einem Exzenter am Motor eingehängt werden, sondern entweder einen Schlitten oder eine Umlenkung haben.

Bei solchen Maschinen bewegen sich die Nadeln nämlich nicht nur auf und ab , sondern haben eine eher kreisfömige bewegung.

ULTRASCHALLREINIGER &

STERILISATOR

 

Vor dem Tätowieren ist darauf zu achten das alle benutzten Utensilien (Nadeln , Griffe , SPITZEN USW.)

absolut steril sin.

Der Ultraschallreiniger ist ein Gerät das durch Schallwellen die Farbreste von Nadeln , Griffen und Spitzen entfernt.

Wenn du die Utensilien für einen anderen Kunden verwenden willst müßen diese jedoch zuerst Sterilisiert ( keimfrei gemacht werden).

 

1.      HEIßLUFTSTERILISATOR

Dieser Sterilisator funktioniert wie ein Ofen mit heißer , trockener Luft , und ist in der Anschaffung grundsätzlich die günstigste variante.

 

2.      Autoklav

Der Autoklav funktioniert ungefähr wie ein Schnellkochtopf mit Druck und Wasserdampf, und benötigt nur ca. die hälfte der Sterilisationszeit.

Diese Art der Sterilisatoren werden auch in Arztpraxen und Krankenhäusern verwendet.

 

Grundsätzlich müßen beide Geräte ein CE Zeichen besitzen , nur so kann man sicherstellen das dieses Gerät auch zugelassen ist und ordnungsgemäß Sterilisiert.

 

 

 

 

DIE PFLEGE VON FRISCHEN

TATTOO´S

 

Das wichtigste für eine frische Tätowierung ist die richtige Pflege und Behandlung , da es aufgrund falscher oder nachlässiger Pflege zu

einer schlechten Abheilung führen kann, worunter auch die Qualität des Motives leiden würde.

In den meisten Fällen einer schlechten Abheilung muss das Tattoo noch einmal nachgestochen werden, was wiederum eine unnötige Verletzung der Haut bedeutet, vorallem wenn man dies durch eine richtige Pflege hätte verhindern können.

 

Da jede Haut ein wenig anders ist muss man selbst ein bischen Gefühl dafür entwickeln, wie die eigene Haut am besten zu pflegen ist (z.B.sollte man bei trockener Haut ein wenig mehr eincremen als bei einer fettigeren Haut, damit der Schorf nicht durch Austrocknung einreisst etc...).

 

Eine frisch gestochene Tätowierung ist ungefähr mit einer leichten Schürfwunde vergleichbar.

 

Bei sehr trockener Haut und an Gelenken oder stärker beanspruchten Körperstellen und auch Farbtätowierungen wird auf die feriggestellte Tätowierung eine dünne Schicht Vaseline aufgetragen und mit Folie abgedeckt.

Die Folie sollte mindestens 3-4 Std. auf der Tätowierung verbleiben

Das Entfernen des Verbandes sollte vorsichtig und nur mit der Hand (kein Waschlappen o.ä. benutzen!) mit einer milden, nicht rückfettenden, möglichst parfumfreien

Seife gewaschen werden. Danach sollte die Tätowierung mit einem fusselfreiem Papiertuch, z.B. Küchenrolle,abgetrocknet werden .

Dies sollte möglichst alle 2-3 Stunden erfolgen.

Die einzelnen Waschdurchgänge sollte man möglichst kurz halten, damit die frische Tätowierung nicht aufgeweicht wird, gewaschen wird solange,

wie die Kruste auf der Tätowierung ist.

 

Das Waschen hat den Zweck, den Wundschorf dünn zu halten und damit die Abheilung zu beschleunigen .

Ab dem 3. Tag ist ca. 2-4 Mal hauchdünn möglichst mit , Bepanthen odet Tattoosalbe oder eine andere Panthenolhaltige Wund- und Heilsalbe auftragen: man sollte ein klein wenig Salbe zwischen den Fingerspitzen verreiben und dünn auf die Tätowierung tupfen.

 

Nach ca 5-7 Tagen sollte der Schorf von selbst komplett abgefallen sein und sich darunter eine neue Haut

gebildet haben. Diese ist noch sehr dünn und verletzlich, deshalb sollte man auch nach dem Abfallen des

Schorfes noch sehr bedacht und vorsichtig mit der frischen Tätowierung umgehen.

 

Ihr solltet während der Abheilphase folgende dinge vermeiden

Schwitzen kein Sport, auch keine extremen Bewegungen durchführen

Duschen oder Baden

An der Tätowierung kratzen oder pulen

Auf der Tätowierung schlafen

Enge, fusselnde (Wolle) oder scheuernde Kleidung tragen

Ins Solarium oder ansonsten starker Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein für mindesten 8 Wochen

Es ist ausserdem darauf zu achten, dass kein Staub, Dreck oder sonstiges an die frische Tätowierung gelangt.

 

 

 

 

 

 

Die Farbtätowierung

 

Bei einer Farbtätowierung sollte darauf geachtet werden , das man mit der dunkelsten Farbe (schwarz) beginnt,

und sich dann Farbton für Farbton vorarbeitet. (schwarz , braun , blau , grün , rot , gelb , weiß)

Man sollte die Tätowierung zwischendurch reinigen , am besten mit lauwarmen Wasser mit ein wenig Reinigungszusatz.

Damit man sich beim Tätowieren und beim abwischen leichter tut sollte man die Tätowierung leicht mit Vaseline einreiben.

Beim Farbwechsel bitte darauf achten das man die Nadel und den Griff vorher von der zuvor verwendeten Farbe befreit , am einfachsten geht das mit einem Becher voll lauwarmen Wasser , danach sollte der Griff mit Nadel ca:15 min. in ein Ultraschallreinigungsgerät damit wirklich alle Farbreste raus gehen.

Deshalb empfehlen wir für Farbige Tätowierungen mindestens 2 Maschinen zu benutzen.


©Tattoo-Dealer